EDREF EDucational work with REFugees – comparison of methods in Germany, Austria and Sweden

Die pädagogische Arbeit mit Geflüchteten und Asylsuchenden ist seit spätestens 2015 eines, wenn nicht das beherrschende Thema im Bildungswesen. Auch nahezu jede Erwachsenenbildungseinrichtung bietet pädagogische Angebote für Geflüchtete und Asylsuchende selbst, für Lehrpersonal oder aber auch für die vielen ehrenamtlichen Helfenden, die sich in diesem Feld betätigen.
Die insgesamt neun Partnereinrichtungen aus den drei Ländern Deutschland, Österreich und Schweden haben sich im EDREF-Projekt zusammengeschlossen um  gelungene pädagogische Konzepte im Bereich der Arbeit mit (erwachsenen) Geflüchteten und Asylsuchenden kennenzulernen und sich darüber auszutauschen. Sehr spannend wird anschließend die Frage, ob es Möglichkeiten gibt, das Kennengelernte in den eigenen Praxisalltag einzubinden, z.B. in Form von neuen Veranstaltungsfor-maten.
Um einen möglichst intensiven internationalen Austausch und einen größtmöglichen nationalen und Nutzen zu erzielen, haben wir beschlossen, die Projektstruktur aus drei Ländern mit jeweils drei Partnern anzulegen. Aus jedem Land ist eine Dachorganisation vertreten, hinzukommen jeweils zwei Erwachsenenbildungseinrichtungen. Während letztere für die pädagogischen Konzepte verantwortlich sind, liegt der Arbeitsschwerpunkt der Dachorganisationen in der nationalen Verbreitung der Projektergebnisse.


Deutsche Einrichtungen:
KEB Deutschland, KEB Rheinland-Pfalz, Münchner Bildungswerk
Österreichische Einrichtungen:
Forum Kath. Erwachsenenbildung, Kath. Bildungswerk Eisenstadt, Kath. Bildungswerk Vorarlberg
Schwedische Einrichtungen:
Studieförbunden, Folkuniversitetet, Studieförbundet Bilda

Als Ziel haben sich die Projektpartner gesetzt, die neu kennengelernten Ansätze jeweils national zu verbreiten und über das Projekt hinaus eine Möglichkeit für andere Erwachsenenbildungseinrichtungen zu schaffen um eigene gelungene Konzepte zu präsentieren.

Koordiniert wird das Projekt von der KEB Deutschland.
Ansprechpartnerin: Dagmar Marquart, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Projektentwicklung; Interner Linkmarquart@keb-deutschland.de

Die Strategische Lernpartnerschaft (KA2-Projekt) wird gefördert vom EU-Programm Erasmus+. Projektnummer: 2016-1-DE02-KA204-003262,
Laufzeit: 1.10.2016-30.09.2017
Für weitere Informationen besuchen Sie uns auch gerne unter Externer Link, ffnet in neuem Fensterwww.edref.eu.

Link zur Druckversion dieser Seite  Seite ausdrucken

 

© KBE